Chinesischer Wettbewerb

  • Chinese Bridge 汉语桥

Chinese Bridge 汉语桥

Beim internationalen Wettbewerb „Chinese Bridge“ stellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im freundschaftlichen Wettstreit ihre Chinesischkenntnisse unter Beweis. Es wird für diesen Wettbewerb in Deutschland zwei Runden geben: eine regionale Vorrunde an allen Konfuzius-Instituten und Konfuzius-Klassenzimmern, und das Deutschlandfinale in einer ausgewählten Stadt. Es gibt 2 Arten von Wettbewerben: einen für Schüler(innen) und einen für Studierende. Die Gewinner des Deutschlandfinales werden nach China zum internationalen Finale eingeladen und haben dort die Chance mit Sprachstipendien und anderen Preisen ausgezeichnet zu werden.

 

  • Schüler zwischen dem 15. und dem 20. Lebensjahr
  • Studierende zwischen dem 18. und dem 30. Lebensjahr
  • Keine chinesische Staatsbürgerschaft
  • Kein Elternteil chinesischer Herkunft
  • Keine frühere Teilnahme am Endwettbewerb in China als Kandidat
  • Gute Ausdrucksfähigkeit, Lese- und Schreibkompetenzen in chinesischer Sprache, aber Chinesisch nicht als Muttersprache
  • Landeskundliche Kenntnisse über China
  • Kenntnisse bzw. Beherrschung einer chinesischen „kulturellen Praxis“ (etwa chinesische Lieder, Musik, Tanz, Akrobatik, Beherrschung eines chinesischen Musikinstruments, Kalligraphie, traditionelle Tuschemalerei, Scherenschnitt, Wushu oder Vergleichbares)
  • Ein (möglichst) frei gehaltener Kurzvortrag in chinesischer Sprache (ca. 3 Minuten) zu einem selbst gewählten, chinabezogenen Thema (z.B. „My China“) ohne Hilfsmittel (PPT o.ä.)
  • Eine landeskundliche und sprachliche Prüfung (2-3 Fragen)
  • Eine kulturelle Darbietung (ca. 5 Minuten) z.B. chinesischer Gesang, Tanz, Scherenschnitt, Kungfu u.a.
Jährlich für Schüler(innen) im Juli
Jährlich für Studierende im Oktober