• sdr

 

„Die Reise in den Westen“: Kinderbuch oder Heilige Schrift?

Ein Vortrag von Eva Lüdi Kong

Montag, 06. März 2017, 18:00 Uhr
Raum L1.201, Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Warburger Straße 100, 33098 Paderborn

„Die Reise in den Westen“ (Xiyouji): Kinderbuch oder Heilige Schrift? 

Der chinesische Roman Xiyouji 西游记 (Die Reise in den Westen) ist bis heute Teil des chinesischen Kulturguts. Die illustre Pilgergruppe um den indienreisenden Priester Tripitaka, mit dem zaubermächtigen Affen Sun Wukong, dem weltlich gesinnten Eber Bajie, dem aufrechten Sandmönch und einem weißen Drachenpferd, ist in ganz Ostasien jedem Kind bekannt.

Die große Popularität dieses Romans aus dem 16. Jahrhundert ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass er auf ganz unterschiedlichen Ebenen gelesen werden kann: als spannende Helden- und Abenteuergeschichte, als Sammlung mythologischer Erzählungen, als politische Satire, als Reise der geistigen Vervollkommnung, und auch als eine Kristallisation chinesischer Weltanschauungen buddhistischer, daoistischer und konfuzianischer Ausrichtung.

In der vorliegenden Übersetzung werden erstmals die spannenden Tiefenschichten dieses Werks der Weltliteratur in deutscher Sprache erschlossen.

 

Über die Übersetzerin

Eva Lüdi Kong studierte Sinologie in Zürich, chinesische Kalligrafie und Druckgrafik an der China Academy of Art und Klassische Chinesische Literatur an der Zhejiang University (M.A.) in Hangzhou, China. Sie lebte 25 Jahre in China und arbeitete als freischaffende Übersetzerin sowie als Dozentin an der Zhejiang University und an der China Academy of Art. Eva Lüdi Kong ist heute tätig als Übersetzerin der chinesischen Literatur, Kunst, Medizin und Philosophie.

 

Prospekt zu Reise in den Westen vom Reclam-Verlag:

https:// www.reclam.de/data/media/ReiseWesten_Publikumsprospekt.pdf